Sie sind hier:Sehenswürdigkeiten in Mittelhessen

Sehenswürdigkeiten in Mittelhessen


Kirbergturm Weilmünster

Kirbergturm Weilmünster

Der Kir­berg­turm stammt aus der um 1600, als das Dorf Weil­müns­ter zum Markt­f­le­cken er­ho­ben wur­de.

So schön ist unser Hessen! Unser Ratgeber für 2018

So schön ist unser Hessen! Unser Ratgeber für 2018

Schon seit Jahren freuen sich einige Branchen in Hessen über den starken Tourismus. Dieser weiß um die Vorteile der Region, die in den vielen Sehenswürdigkeiten begründet liegen.

Eduardsturm Haiger

Auf dem Kopf südlich von Haiger steht der denkmalgeschützte Eduardsturm, ein 1883 errichteter etwa 10 m hoher Aussichtsturm

Kunstturm Mücke

Kunstturm Mücke

Der einstige Verladeturm an der früheren Erzwäschestation in Mücke ist einer der auffälligeren Reste der ehemaligen Infrastruktur des Erzabbaus in der Vogelsbergregion.

Brücker Mühle in Amöneburg

Die Brücker Mühle ist ein lebendes Kultur- und Industriedenkmal an der Ohm. Nachweislich seit dem Jahr 1248 wird hier Getreide gemahlen.

Ort

Brücker Mühle
Germany
50° 47' 36.456" N, 8° 56' 14.964" E

Burgruine Rauschenberg

Die Burg Rauschenberg ist die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg bei rund 324 Meter ü. NN auf einem Gipfel oberhalb der Stadt Rauschenberg im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Diebsturm Grünberg

Diebsturm Grünberg

Der Diebsturm ist ein Turm der ehemaligen Stadtmauer in Grünberg und das Wahrzeichen der Stadt. Der tropfenförmige Turm wurde um 1300 als Teil der Stadtbefestigung an einer der am wenigsten geschützten Stelle Grünberg errichtet.

Besucherstollen Ypsilanta Oberscheld

Besucherstollen Ypsilanta

Die 146 Meter lange Grube Ypsilanta, die einmal ein Wasserlösungsstollen war und 1934 endgültig geschlossen wurde, kann man heute durch ein herrlich restauriertes Mundloch begehen. Der Bergbau- und Feldbahnverein Schelderwald e.V. hat ein Kleinod der Baugeschichte des Schelderwaldes geschaffen.

Schloss Stockhausen

Zwischen 1790 und 1807 wurde das Schloss im Herbsteiner Stadtteil Stockhausen errichtet.

Ort

Germany
50° 33' 49.5936" N, 9° 26' 39.9264" E

Eschenburgturm

Eschenburgturm Modell

Im Jahr 1934 wurde beschlossen, auf dem 589 m hohen Berg "Eschenburg" einen Aussichtsturm zu errichten. Am 20. Juni 1936 konnte der hölzerne Turm eingeweiht werden. Seine Höhe betrug 43 Meter und im steinernen Sockel war ein Bergbaumuseum untergebracht.

style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-0966841345447312"
data-ad-slot="7915572482">

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50