Sie sind hier:Schneller, besser, gesünder – 10 Kochtipps für zuhause

Schneller, besser, gesünder – 10 Kochtipps für zuhause


Schneller, besser, gesünder – 10 Kochtipps für zuhause

Weder das 5-Gänge-Menü noch das schnelle Fast-Food-Gericht zwischendurch sind wirklich alltagstauglich, sondern eher Ausnahmen. Frisch zu kochen ist nicht nur gesund und schmackhaft, sondern kann auch unkompliziert und schnell sein.

Wie Sie Ihre Fähigkeiten als Koch verbessern, welche Gerichte empfehlenswert sind und welche Tipps Sie befolgen können, um häufiger frisch zu kochen, ohne dabei Nachteile in Kauf nehmen zu müssen, haben wir in Form von 10 Kochtipps für zuhause für Sie zusammengefasst.

Mit wenigen Zutaten gesunde Gerichte kochen
Es gibt eine Vielzahl von Rezepten, die mit sehr wenigen Zutaten auskommen. Selbst mit Resten, die Sie vielleicht ohnehin zuhause haben, können Sie im Handumdrehen überbackene Baguettes, eine Kartoffelsuppe, einen Auflauf, überbackene Nudeln oder eine Gemüsepfanne zubereiten. Die Zubereitung dauert häufig nur 10 bis 15 Minuten und mit den richtigen Gewürzen sind solche Gerichte nicht nur günstig und schnell, sondern auch lecker und gesund!

Reste effektiv verwerten
Wenn Sie Gerichte mit Kartoffeln, Nudeln oder Eierspeisen zubereiten, lassen sich die Reste auch später noch hervorragend verwenden. Die Überbleibsel von Pellkartoffeln lassen sich beispielsweise am Folgetag hervorragend zu Bratkartoffeln verarbeiten. Ein Kartoffelbrei wird zur Kartoffelsuppe verlängert, Nudeln mit Soße können für einen Nudelsalat genutzt werden und aus einer Bolognesesoße können Sie am nächsten Tag sehr einfach einen Auflauf zaubern. Dies spart Zeit, Geld und sorgt gleichzeitig für Abwechslung!

Gutes Kochequipment macht die Arbeit leichter
Scharfe Messer sind unverzichtbar. Daneben ist es aber auch sehr hilfreich, mit gutem Kochgeschirr zu arbeiten. Nutzen Sie die richtigen Pfannen für die jeweiligen Gerichte. Eine Edelstahlpfanne ist nicht für Pfannkuchen geeignet und eine beschichtete Pfanne weniger gut für das scharfe Anbraten von Fleisch und so weiter. Wenn Sie das Aufheizen beschleunigen möchten, könnten Sie auch über die Anschaffung eines Induktionskochfelds und kompatibles Kochgeschirr nachdenken. Welche Modelle empfehlenswert sind und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, können Sie hier nachlesen.

Vorausplanen
Wenn Sie sich frühzeitig damit beschäftigen, was Sie in der kommenden Woche kochen möchten, müssen Sie insgesamt deutlich weniger Zeit für Vorbereitung, Einkaufslisten und die Planung investieren. So lassen sich ganze Einkaufstouren sparen, denn statt alle zwei oder drei Tage einkaufen zu gehen, ist es mit etwas Planung völlig unkompliziert, für die ganze Woche einzukaufen.

Öfter Mal was Schnelles
Gerade im Alltagsstress scheuen sich viele davor, selbst zu kochen. Doch auch mit frischen Zutaten können Sie innerhalb weniger Minuten hervorragende Gerichte zubereiten, die nicht länger in der Zubereitung brauchen, als ein Fertiggericht. Praktisch sind zum Beispiel fast alle Pfannengerichte, Nudeln mit Soße oder auch Eierspeisen oder Wraps und Salate.

Die richtigen Gewürze finden
Es ist ein Unterschied, ob Sie Bratkartoffeln nur mit Salz und Pfeffer oder vielleicht mit Paprika, etwas Gemüsebrühe und anderen Gewürzen verfeinern. Wenn Sie erstmal Ihre Lieblingsgewürze entdeckt haben, können Sie auch mit sehr wenigen Zutaten leckere und gesunde Gerichte zubereiten. Dabei geht Probieren über Studieren. Probieren Sie sich aus und finden Sie heraus, was Ihnen schmeckt!

Größere Mengen kochen
Kochen Sie nicht immer genau passend, sondern kochen Sie ruhig etwas mehr. Praktisch alle Gerichte lassen sich hervorragend ein oder zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren und schmecken auch am nächsten Tag kalt oder warm hervorragend. Insbesondere Eintöpfe, Aufläufe oder auch Pizza sind ideal dafür geeignet, etwas für später oder den nächsten Tag aufzubewahren.

Kochen als Freizeitbeschäftigung
Viele empfinden Kochen als stressig und scheuen daher die frische Zubereitung von Lebensmitteln. Gerade aber, wenn man mit einem Partner zusammen oder für die Kinder kocht, lässt sich das Kochen selbst hervorragend als Ausgleich zum Alltagsstress zelebrieren. Wenn Sie mit Freude kochen, zunehmend effizienter werden und sich viel Grundwissen aneignen, werden Sie automatisch weniger häufig zu Tiefkühlkost greifen.

Selbst einfrieren
Tiefkühlkost ist praktisch und schnell. Doch es muss nicht zwangsläufig fertige Kost aus dem Supermarkt sein. Wenn Sie etwas mehr kochen und Rest einfrieren, haben Sie immer eine schnelle und zugleich gesunde Mahlzeit zur Hand, bei der Sie alle Inhaltsstoffe kennen.

Fingerfertigkeit aufbauen und Profitipps annehmen
Wer zum ersten Mal eine Zwiebel schneidet, zum ersten Mal Spargel schält oder zum ersten Mal Knoblauch zerdrückt, wird es als Qual empfinden. Doch wenn Sie sich hin und wieder anschauen, wie Profis Zwiebeln schneiden, Knoblauch häuten & Co. können Sie sich einige Kniffe selbst aneignen und werden bei diesen Tätigkeiten im Laufe der Zeit immer schneller. Dann wird auch das Zwiebelschneiden nicht mehr zur Qual, sondern zu einem kurzen Zwischenakt, der nach wenigen Sekunden erledigt ist. Diese kleinen Fortschritte sollten Sie als Anreiz sehen, immer besser zu werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50