Sie sind hier:Geteilte Freude ist doppelte Freude – Warum Hobbys der Beziehung helfen

Geteilte Freude ist doppelte Freude – Warum Hobbys der Beziehung helfen


Geteilte Freude ist doppelte Freude – Warum Hobbys der Beziehung helfen

Zu Beginn einer Beziehung ist die Liebe groß und die Routine klein. Doch immer wieder erleben es Paare, dass sich ebendieser Sachverhalt komplett umkehrt.

Mit der Zeit nimmt die Routine zu, was dazu führen kann, dass Paare unglücklich werden. Der neue Kick fehlt und um dem Alltagstrott zu entfliehen erscheint nur noch eine Trennung sinnvoll. Doch das muss nicht sein. Entscheiden Sie sich für ein gemeinsames Hobby. Hierbei können Sie sich auf eine neue Art und Weise kennenlernen. Zudem finden Sie einen gelungenen Ausgleich zum stressigen Alltag, der meist ein Grund für die Frustration ist. Ein gemeinsames Hobby stärkt Ihre Verbindung enorm.

Falls Sie noch nicht den Traumpartner gefunden haben:

Der erste Schritt, um ein Hobby mit dem Partner oder der Partnerin auszuüben, ist das Vorhandensein jener. Sollten sie daher noch Single sein, muss dies nicht bedeuten, dass Sie ein Hobby allein ausüben müssen. Schließlich gibt es eine Vielzahl an Partnerbörsen, welche Ihnen helfen im Handumdrehen neue Kontakte zu knüpfen. Auf Singlely erhalten Sie einen Überblick über die bekanntesten deutschen Singlebörsen. Hier können Sie nach einem potenziellen Partner oder einer Partnerin suchen, welche das gleiche Hobby teilt wie Sie. Seien Sie beim Onlinedating offen, locker und vor allem Sie selbst. Im Gespräch können Sie gerne erwähnen, dass Sie einen Gleichgesinnten suchen, der ein Hobby mit Ihnen aufnehmen möchte oder Ihr Hobby bereits teilt.

Diese Hobbys eignen sich perfekt für Paare

Um das perfekte Hobby für beide Partner zu finden, sollten die Interessen im Vorfeld abgewogen werden. Meist kann dies zu einer vereinfachten Entscheidung führen. Schließlich kann schnell ausgeschlossen werden, ob das Hobby sportlicher, kreativer oder entspannender Natur sein soll. Ist dieser Aspekt geklärt, sollten Sie weitere Kriterien festlegen, welche Ihr Hobby definieren. So können der Berufsalltag sowie weitere wichtige regelmäßige Termine ein Grund für oder gegen ein Hobby sein.

Ein Tanzkurs stärkt die Beziehung, da Sie gemeinsam ein Team darstellen. Sie machen gemeinsam Fortschritte und können sich aufbauen. Hierbei ist zu beachten, dass die meisten Tanzkurse, ebenso wie andere sportliche Hobbys im Verein, zu einer definierten Uhrzeit und an einem festgelegten Tag stattfinden. Dies sollte in der Planung berücksichtigt werden. Schließlich müssen beide Partner zu dieser Zeit frei haben. Sollten Sie Kinder haben, gilt es zu klären, wer sich in dieser Zeit kümmern kann. Weitere sportliche Hobbys sind Tennis, Fahrradfahren, Trainieren im Fitnessstudio oder ausgefallene Sportarten wie Kajakfahren und Surfen.

Wenn Sie sich keiner zeitlichen Planung verpflichten möchten, können Sie es mit gemeinsamem Kochen oder Gardening versuchen. Beim Kochen kann jeder Partner seine eigenen Vorlieben sowie Stären ausleben. Im Team erschaffen Sie köstliche Speisen, die sie nachher verspeisen können.

Beim Gardening verbringen Sie viel Zeit an der frischen Luft. Voraussetzung hierfür ist sicherlich ein eigener Garten. Bei der Gestaltung des Gartens können Sie Ihre kreative Ader ausleben. Stimmen Sie sich gemeinsam ab, welche neuen Pflanzen erworben werden sollen.

Wenn Sie sich für kreative Hobbys interessieren kann auch Malen, das Erlernen einer Sprache oder Wein machen für Sie in Frage kommen. Bei Letzterem können Sie nicht nur Ihre Teamarbeit schulen, sondern auch vollkommen neue Erfahrungen sammeln.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50