Sie sind hier:Sehenswürdigkeit / Schloss / Werdorfer Schloss

Werdorfer Schloss


Werdorfer Schloss

Das Barockschloss wurde in den Jahren 1680 bis 1700 von den Grafen zu Solms-Greifenstein erbaut und diente als Witwen- und als Sommersitz für die gräfliche Familie.

Ab 1720 war es ein Fideikommissgut und wurde seit dem Ende des 19. Jahrhunderts immer wieder als Lehranstalt genutzt.
Der dreigeschossige Hauptbau besitzt an der Nordseite ein übergiebeltes Mittelrisalit und zwei haubenbekrönte Ecktürme mit Schießscharten. An der Südfront befindet sich ein Eingangsbau aus dem Jahr 1914, der durch den Architekten Carl Seiler aus Braunfels gestaltet wurde.

Heute wird das Fürstenzimmer vom Standesamt Aßlar als offizielles Trauzimmer genutzt.

In den übrigen Räumen ist seit 1982 das Museum für Heimatkunde untergebracht, welches vom Verein für Heimatgeschichte liebevoll eingerichtet wurde. Der Schlossbereich mit seinen Nebengebäuden und der Remise umfasst ca. 900 m² Ausstellungsfläche. Die Sammlung beinhaltet die Bereiche Geschichte des Schlosses, Geschichte des Handwerks und Industriegeschichte.

Öffnungszeiten:

Das Museum ist jeden 2. und 4. Sonntag im Monat sowie nach Vereinbarungen geöffnet.
Besucherattraktionen sind im Turnus stattfindende Aktionstage unter dem Leitmotiv "Lebendiges Museum".

Info:

Werdorfer Schloss
Telefon: 06441/03-83
Fax: 0644/803-77
E-Mail: heimatverein-werdorf@t-online.de
Internet: www.asslar.de

Eigene Bewertung: Keine Bewertung: 5 (4 Bewertungen)

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50