Sie sind hier:Der richtige Gartenzaun

Der richtige Gartenzaun


Der richtige Gartenzaun

Gartenzäune sind des deutschen Grundbesitzers liebstes Kind. Dementsprechend gibt es auf dem Markt ein grosses Angebot unterschiedlicher Zaunarten in diversen Zaunstilen aus verschiedenen Materialien.

Folgend sollen ein paar Tipps und Infos zu Gartenzäunen gegeben werden.

Welche Funktion soll der Gartenzaun hauptsächlich erfüllen?

Ein Gartenzaun kann ganz unterschiedliche Funktionen haben. Er kann ein Grundstück und die darauf lebenden Personen vor unerwünschten Eindringlingen schützen. Andererseits schützt er aber auch die Umgebung vor Gefahren, z.B. wird es für Hunde oder kleine Kinder schwieriger das Grundstück unkontrolliert zu verlassen.

Häufig hat ein Gartenzaun auch einfach die Funktion eines Sichtschutzes um sich eine gewisse Privatheit zu bewahren oder er schirmt Lärm und Wind ab. Nicht zuletzt hat ein Zaun als Gestaltungselement auch einen dekorativen Zweck.

Der Zweck, dem ein Gartenzaun dienen soll, spielt natürlich eine Rolle für seine Gestaltung.
Beispielsweise muss ein Zaun, der ein Grundstück vor Eindringlingen schützen soll, stabil sein und eine entsprechende Höhe haben.

Welche Höhe passt zum Verwendungszweck?

Die meisten Gartenzäune haben eine Höhe von achtzig Zentimetern bis zu einem Meter und grenzen
das Grundstück zum Nachbarn oder zur Straße hin ab. Als Sichtschutz sollte die Höhe sicherlich 170 cm bis 190 cm betragen.

Es gibt freilich rechtliche Bestimmungen, die die maximale Höhe eines Gartenzauns einschränken. Die Regelungen dazu sind bundesländerabhängig und zumeist in den Bebauungsplänen der Städte und Gemeinden festgelegt. Wenn in den Bebauungsplänen die Grundstücksbegrenzungsmöglichkeiten nicht explizit aufgeführt werden, gibt es noch ein paar Ansätze, die bundesweit als Richtlinie geduldet werden.

Wichtig dabei ist, dass die Begrenzung eines Grundstücks durch einen Zaun (dass gilt auch für Mauern) in das Gesamtbild der Straße oder des Wohngebiets passen. Man spricht dabei von Einfriedung bzw. ortsübliche Einfriedung.

Welchen Zaunarten gibt es?

Es gibt Zäune in vielen Formen und mit unterschiedlichen Funktionen.

Der Maschendrahtzaun, auch bekannt als Drahtgeflecht oder Maschenzaun, gehört zu den zu den beliebtesten gehört zu den beliebtesten und auch preisgünstigsten Zäunen. Allerdings ist er nicht besonders dekorativ, auch wenn er häufig mit einem optisch ansprechenden dunkelgrünen Kunststoffschutz ummantelt ist. Zudem eignet er ich eher schlecht als Sichtschutz und menschliche Eindringlinge kaum vor unerlaubtem Eindringen.

Eine der traditionellsten Zaunarten ist der Jägerzaun. Das sind Zäune, bei denen die Zaunlatten aus Holz über Kreuz genagelt sind. Der Name kommt daher, dass Bauern ihre Schonungen damit früher vor dem Wild, welches der Landadel zur Jagd frei herumstreifen ließ, schützten. Der Jägerzaun ist günstig und robust. Nachteil: Jägerzäune sind sehr niedrig und bieten keinen echten Schutz vor Eindringlingen.

Beim Staketenzaun (Lattenzaun) werden einzelne Zaunlatten (die Staketen) durch Draht oder Schnur miteinander verbunden und in den Boden gesteckt. Ein dickerer Zaunpfahl, alle 10 bis 15 Latten platziert, sorgt dabei für mehr Stabilität. Der rustikale Look des Staketenzauns eignet sich besonders gut für naturbelassene Wild- und Bauerngärten.

Metallzäune, der Name sagt es, werden aus verschiedenen Arten von Metall hergestellt. Eine einfache und gebräuchliche Variante ist dabei der Gittermattenzaun, der aus Stahldrähten hergestellt wird. Man unterscheidet üblicherweise zwischen Einstabmattenzaun und Doppelstabmattenzaun. Beim Einstabmattenzaun sind jeweils ein waagerechter und ein senkrechter Stahldraht, beim Doppelstabmattenzaun jeweils zwei waagerechte und ein senkrechter Stahldraht miteinander verschweißt.

Welche Material werden verwendet?

Die Vielfalt von Zäunen und Sichtschutzelementen ist groß und genauso groß ist die Auswahl an möglichen Materialien: verschiedene Holzarten, WPC, Kunststoff, Metall, Beton, Glas.

Ein Gartenzaun ist ständiger Witterung ausgesetzt, das sollte man bei der Materialauswahl für den Zaunbau undedingt bedenken. Gleichzeitig spielen auch die Stabilität und der Preis eine Rolle sowie natürlich auch die Optik. Welches Material letztlich das richtige ist, hängt auch von der Gesamtgestaltung des Gartens ab.

Das Thema kann also durchaus komplex sein, da ist es ratsam sich beraten zu lassen, bevor man sein Entscheidung trifft.

Noch keine Bewertungen vorhanden