Sie sind hier:Lahn-Dill-Kreis / "Rosengärtchen live"

"Rosengärtchen live"


Rosengärtchen live

"Rosengärtchen live" ist das einmalige Pop-up Festival, das regional und überregional bekannten
KünstlerInnen unterschiedlicher Genres die Möglichkeit gibt, endlich wieder live vor Publikum aufzutreten und das es den Menschen in Mittelhessen ermöglicht, diesen Sommer doch noch Kultur live zu erleben.

Initiator des Projekts ist der Wetzlarer Regisseur Christoph Drewitz. Er wird gemeinsam mit dem
Kultursommer Mittelhessen e.V. als Veranstalter auftreten.

Die hessische Ministerin für
Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, übernimmt die Schirmherrschaft.

Angela Dorn: "Ich danke den Macherinnen und Machern von 'Rosengärtchen live' sehr herzlich für den Mut und das Engagement, mit dem sie unter den wegen der Pandemie nötigen Einschränkungen Kultur ermöglichen. Es braucht solche Projekte, denn Kunst und Kultur sind elementare Bestandteile unseres Lebens – aber gerade das, was ihren Wert ausmacht, hat sie auch besonders anfällig werden lassen in der Pandemie: der direkte Austausch zwischen Menschen. Ich bin sehr froh, dass viele Veranstaltungen jetzt wieder möglich werden."

Veranstalter Christoph Drewitz über seine Gründe, warum er "Rosengärtchen live" ins Leben ruft:

"Fast der gesamte Kultur- und Veranstaltungsbereich konnte aufgrund der Einschränkungen zuletzt
nicht mehr arbeiten. Viele Existenzen von KünstlerInnen und Veranstaltungsfirmen sind akut bedroht. Wir wollen Plattformen für unsere Branche schaffen und zeigen, dass wir noch da sind. Ich bin sicher, das Publikum freut sich darauf, den Sommer in der Heimat versüßt zu bekommen."

Das Festival soll eine einmalige Sache sein und in keiner Konkurrenz zu den regulären Wetzlarer
Festspielen stehen.

Drewitz: "Wir machen das nur aufgrund der besonderen Situation und weil alle Beteiligten zu großen Kompromissen bereit sind. Unter regulären Bedingungen ließe sich solch ein Projekt finanziell nicht stemmen. Daher suchen wir auch weiter nach Partnern, die uns unterstützen wollen. Auch für Privatpersonen haben wir uns was ausgedacht: Mit einem sogenannten Kulturticket kann sich jeder Gast mit einem zusätzlichen freiwilligen Betrag als Förderer beteiligen."

Frank Dauer (Geschäftsführer Kultursommer Mittelhessen e.V.): "Wir freuen uns sehr die Initiative von Christoph Drewitz unterstützen zu können. "Wir bringen Kultur ins Land" ist unser Slogan und das möchten wir ganz besonders in diesen schwierigen Zeiten. Wir tun was möglich ist - und es ist einiges möglich. Das Kultursommer-Publikum darf gespannt sein."

Auch für die Stadt Wetzlar stellt das spontan geplante Festival eine Bereicherung dar:

Norbert Kortlüke (zuständiger Dezernent Rosengärtchen): "Das Wetzlarer Publikum ist gewohnt und verwöhnt, dass im Sommer das wundervolle Rosengärtchen als kultureller Spielort die Stadt bereichert. Umso mehr freuen wir uns als Stadt Wetzlar, dass dies durch das Engagement von Herrn Drewitz und dem Kultursommer Mittelhessen auch in Corona-Zeiten möglich ist."

Jörg Kratkey (Kulturdezernent) ergänzt: "Insbesondere freuen wir uns auf das abwechslungsreiche Programm mit sehr hohem Niveau und auf uns Wetzlarern wohlbekannte Künstlerinnen und Künstler. Ergänzt um weitere Akteure die uns mit neuen Erlebnissen kulturell bereichern."

"Rosengärtchen live" findet von Mitte Juli bis Mitte August statt. Das Programm wird laufend
aktualisiert.

Eröffnet wird am 17. Juli mit der populären Entertainerin und Sängerin Gayle Tufts, die ein Best ofProgramm gemeinsam mit dem in Wetzlar durch das Musical „Lotte“ bekannten Komponisten Marian Lux präsentieren wird.

Die preisgekrönte Gruppe Spark – The Classical Band kommt am 24. Juli, ein echter Hörgenuss für Klassikliebhaber und darüber hinaus.

Schauspieler André Eisermann wird seine legendäre Lesung von "Die Leiden des jungen Werther" nach vielen Jahren am 25. Juli zurück nach Wetzlar bringen.
Am 31. Juli wird es mit Best of Dirk Daniels & Friends einen Abend mit echten Lokalmatadoren
geben.

Ausblick für den August:
Die Stars aus dem Wetzlarer Musical "Lotte" kommen ebenso nach Wetzlar zurück, wie die Ausnahmekünstlerin Katharine Mehrling mit einem Chanson- und Musicalabend.

Der bekannte bayerische Liedermacher und TV-Moderator Werner Schmidbauer wird den
Abschluss der Veranstaltungsreihe am 17. August bilden.

Aus lokaler Sicht wird Christoph Drewitz' erfolgreiche Inszenierung von "Der Vorname" des
Wetzlarer Neuen Kellertheaters Corona-kompatibel neu aufgelegt.

Weitere Programmpunkte und genaue Termine folgen in Kürze.
Veranstaltungen sind derzeit nur unter Beachtung von Hygienekonzepten möglich. "Rosengärtchen
live"“ will es dem Publikum so angenehm wie möglich machen, so dass einem entspannten
Sommerabend nichts im Wege steht.

Drewitz: "Wir sind in engem und sehr konstruktivem Austausch mit den Behörden von Stadt und Kreis. Selbstverständlich beachten wir die aktuell geltenden Verordnungen des Landes Hessen. Daher müssen wir mit einem reduzierten Platzangebot von 200-230 Plätzen pro Veranstaltung planen. Das Kartenkontingent ist also begrenzt und wir empfehlen, sich zu beeilen."

Karten sind ab sofort ausschließlich im Vorverkauf auf www.rosengaertchenlive.de und bei den
Vorverkaufsstellen Gimmler Reisen in der Bannstraße 1 und der Touristinformation Wetzlar am
Domplatz 8 zu erhalten.

Ein Verkauf an der Abendkasse ist nicht vorgesehen.

Für alle Veranstaltungen werden Ausweich-Termine direkt beim Kartenkauf bereit gehalten, sollte
das Wetter einmal nicht mitspielen. Es wird aber bei fast jedem Wetter gespielt!
Für das Festival-Team werden noch ehrenamtliche HelferInnen gesucht. Interessenten können sich
direkt per Mail an helfer@rosengaertchenlive.de wenden.

Alle aktuellen Infos gibt es unter www.rosengaertchenlive.de, auf Facebook
(fb.me/rosengaertchenlive) und auf Instagram (@rosengaertchenlive).

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50