Sie sind hier:Gießener Stadtfest 2018

Gießener Stadtfest 2018


17.08.2018
19.08.2018

Das Gießener Stadtfest, für Viele aus Nah und Fern ein echter Pflichttermin im Kalender, naht mit großen Schritten: Von Freitag, 17. bis Sonntag, 19. August 2018 wird in Gießens Innenstadt wieder drei Tage lang gefeiert – mit sportlichen Highlights, Programm für die Kleinen, Kulinarischem, gemütlichem Beisammensein und natürlich ganz viel Musik.

Ganz viel Musik: Altbewährtes & Neues

In Sachen Musik setzt die ausrichtende Gießen Marketing GmbH zusammen mit den Bühnenbetreibern genauso auf altbewährte und gefragte Bands, hat aber auch viel Neues und lange nicht Dagewesenes mit im Programm. Auf der Hauptbühne am Kirchenplatz, auf der die Gießen Marketing das Programm selbst gestaltet, gilt: Hier treten ausschließlich Bands auf, die im vergangenen Jahr nicht im Stadtfest-Programm zu finden waren. Der Fokus liegt dabei klar auf Bands aus Gießen und der erweiterten Region. Der Freitag steht dabei im Zeichen von deutschsprachiger Musik: Neben der beliebten heimischen Schlagercombo Familie Hossa, die beim Stadtfest erstmals auf der Hauptbühne mit komplettem Bühnenbild zu erleben sein wird, steht der Singer/Songwriter Janne mit seinen gefühlvollen Songs für Herz und Kopf auf der Bühne. Eröffnet wird das Stadtfest offiziell um 18.00 Uhr von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, begleitet durch Tanzauftritte der Shay Agnon Schule aus der Partnerstadt Netanya und Tänzern der TSG Blau-Gold Gießen.
Fotobox Stadtfest Giessen
Der Samstag startet auf der Kirchenplatzbühne mit einem Sportprogramm – der Sportkreis Gießen sowie heimische Vereine sorgen für zahlreiche Mitmachaktionen für Groß und Klein wie ein Hüpfkissen oder ein Soccer-Feld.

Ab dem späteren Nachmittag steht die Bühne unter dem Zeichen der Rockmusik: Während sich zunächst mit "Line of Skill" und "ROOTS" zwei Gewinnerbands aus dem Pool des Nachwuchsbandwettbewerbs "No Label" der kommunalen Jugendpflegen im Landkreis Gießen präsentieren, rocken danach mit Usinger und Lendgold zwei vielversprechende deutschsprachige Acts.
The Monotypes aus Gießen
Zur PrimeTime übernehmen dann The Monotypes aus Gießen den Staffelstab, die ebenfalls erstmals auf der Kirchenplatzbühne stehen und mit ihren frischen Interpretationen von Rock’n’Roll-Songs aus den 50er bis 70er Jahren für ordentlich Stimmung sorgen werden.

Neues gibt es auch am Sonntag auf dem Kirchenplatz: Erstmals findet dort zwischen ökumenischem Gottesdienst und Kinderprogramm eine Poetry-Slam-Show mit Stefan Dörsing und dem Special Guest Felix Bartsch statt. Nach dem Kinderprogramm geht es mit der Band Wait for June folkig weiter, bevor die Blassportgruppe mit Blechmusik - ganz ohne Polka und Märsche - das Stadtfest musikalisch ausklingen lässt.

Auch auf der Bühne in der Plockstraße gibt es mit den Auftritten der Singer/Songwriterin FEE. (einst: Neoh), den Dreieichern von Thursday in March, die eigens für den Stadtfestauftritt mit einem Akustik-Set aufwarten sowie Big G. and the Boozeheads einige Acts, die noch nicht beim Stadtfest zu erleben waren. Filmfans dürften sich über die Gießener von Bulldozer freuen, die auf der Bühne ausschließlich Songs aus den Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill darbieten. Wie auch in den Vorjahren steht die Bühne am Selterstor ebenfalls im Zeichen heimischer Bands – hier herrschen rockige Klänge vor. Neben Nachwuchsacts wie Deine Paula sind unter anderem die Hoffnungsträger von Marspol zu erleben. Mit den Progressive-Metallern von Shadowpainter steht eine alteingesessene Gießener Band auf der Stadtfestbühne, die tatsächlich in ihrer über 20-jährigen Bandgeschichte noch nie auf dem Stadtfest gespielt hat.

Im Neuenweg gibt es zwar seit einigen Jahren keine Bühne mehr, aber auch hier wird es zumindest am Samstag wieder musikalisch: Die Sparkasse Gießen lädt zu Rock-Pop in der Sparkassenzentrale ein und präsentiert dort die drei Gießener Nachwuchsacts Lights Out, Alp Timagur und clique43. Seit 2017 bietet die Sparkasse jungen Künstlern eine Plattform, um sich zu präsentieren – dieses Mal integriert ins Stadtfest.

Zum zweiten Mal mit dabei ist auch wieder das Projekt "Mach’s mit", präsentiert von Hausgemachtes und der raumstation3539, das am Sonntag im und am Ulenspiegel für alternatives Flair sorgt. Kreativität und Netzwerken stehen hier im Vordergrund – egal ob beim Markt für Selbstgemachtes, chilliger Musik oder Mitmachaktionen. Ebenfalls gemütlich wird es auf dem Johannette-Lein-Platz, denn hier öffnet wieder das Weindorf von Gutburgerlich seine Pforten.

Fans von elektronischen Klängen kommen ebenfalls nicht zu kurz – sie können sich auf der "Wald&Wiese"-Bühne an der Lahn (Höhe Stadtwerke) austoben oder bei der Stadtfest-Aftershowparty am Samstag in der Kongresshalle noch bis in die Morgenstunden weiter feiern.

Die bewährten Bühnen am Katharinenplatz, in der Sonnenstraße und die Hand-in-Hand-Bühne in der Kaplansgasse bieten wie gewohnt ein buntes Musikprogramm. Auch der beliebte Drachenbootcup am Samstag auf der Lahn, der Run’n Roll for Help am Sonntag sowie der Tag der Kulturen auf dem Vorplatz der Kongresshalle (Samstag) sind wieder Teil des Stadtfestprogramms.

Auch in Sachen Information legt die Gießen Marketing GmbH unter ihrem Label "Gießen entdecken" in diesem Jahr einen obendrauf: Erstmals wird es einen Stadtfest-Infopoint in den Räumen der neuen Gießener Tourist-Information in der Schulstraße geben. Neben allen Informationen rund ums Stadtfest gibt es hier eine Fotobox, in der man unter dem Motto: "An Gießen lieben wir..." sein ganz persönliches Stadtfest-Erinnerungsfoto schießen kann. Geöffnet hat die Tourist-Information Samstag und Sonntag von 12.00 bis 20.00 Uhr.

Eine Aufwertung erfährt auch die Infrastruktur: Insgesamt zwei Wagen mit Spültoiletten stehen auf dem Kirchenplatz und in der Katharinengasse gegen eine Nutzungsgebühr von 50 Cent für die Besucher bereit. Am Sonntag kann man beim Stadtfest nicht nur feiern, sondern auch shoppen. Ab 13.00 Uhr öffnen die Geschäfte in der Innenstadt und in der Galerie Neustädter Tor, ab 12.00 Uhr in der Pistorstraße im Schiffenberger Tal. In der Galerie Neustädter Tor und bei Sommerlad/Somit wird ein entsprechendes Programm mit Talentshow (Galerie) sowie Frühschoppen und Musik (Pistorstraße, bereits ab 11.00 Uhr) geboten.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50