Sie sind hier:38. Sommerfest in Herborn

38. Sommerfest in Herborn


27.07.2019
28.07.2019

Bereits zum 38. Mal findet es statt - das Herborner Sommerfest.

Diesmal gibt es sieben Bühnen, auf denen sich insgesamt 14 Bands dem Publikum präsentieren. Nicht mehr mit dabei ist die im Vorjahr getestete kleine Bühne auf dem Eitzenhöfer-Parkplatz, die Hohe Schule sowie die Bühne in der Hauptstraße.

Zwischen Marktplatz und Holzmarkt wird es diesmal erstmals eine kleine Essensmeile geben, wo unter anderem Flammkuchen, Crèpes, Fleischspieße, Pizza und Bratwurst zu finden sind.

Musikalisch setzt das Organisationsteam um Michael Menk und Jörg Michael Simmer, das in der Veranstaltungsleitung noch von Feuerwehr und Bauhof unterstützt wird, auf ein vielfältiges Programm, das auf allen Bühnen um 19 Uhr startet und bis gegen 24 Uhr dauert.

Die Stadtwerke-Bühne auf dem Marktplatz steht musikalisch unter dem Motto "Zurück in die Neunziger". Dem Teenspirit des Collegerock hat sich das Akustik-Cover-Duo "Backenfutter" verschrieben, das dort den Auftakt macht. Zweiter Act des Abends ist ab ca. 21.30 Uhr "Captain Dance". Die Formation spielt sich live durch alle Songs zwischen Eurodance und Backstreet Boys.

Auf dem Kornmarkt steht der ganze Abend im Zeichen deutscher Texte. Dort regiert die "Deutschrockmafia", die moderne deutsche Klassiker zwischen NDW und Revolverheld im Repertoire hat.

Der Holzmarkt wird zum Zentrum für Freunde der Rockmusik. Dort spielen zwei Tribute-Bands der Extraklasse. "Tallica" sind auf den Spuren einer der bekanntesten Bands aller Zeiten (Metallica) unterwegs, anschließend wollen "Queen May Rock" mit Songs von Freddie Mercury und Co. den Platz zum Beben bringen.

Mit "Mission:2Party" steht die aktuell wohl angesagteste heimische Coverband in großer Besetzung (mit Bläsern) auf dem Parkplatz "Schmaler Weg" auf der Bühne, während es an der Linde in diesem Jahr deutlich rockiger zugeht als in den Vorjahren. "...eine Band namens WANDA" macht dort den Anfang, ehe anschließend die Bon-Jovi-Tribute-Band "New Jersey" abrockt.

Auf der Sparkassen-Bühne am Hintersand wiederum kommen die Freunde heimischer Bands auf ihre Kosten. "Brand New Day" ist eine Bryan-Adams-Tribute-Band, die dort den Anfang macht, ehe "ONLINE", echte Urgesteine des Sommerfests, bis zum Ende Partystimmung verbreiten.

Ein Erfolgsmodell war im Vorjahr die "Junge Bühne" im Stadtpark. Dort hat sich der Verein „Wavesound“ um die Programmauswahl gekümmert. "Impäct", "Emery Board", "Kyles Tolone" und die "PromQueens" heißen die gleich vier Bands, die auf der Rittal-Bühne für Stimmung sorgen.

Dieses Jahr wird es bereits am Vorabend im Park musikalisch zugehen. Freunde der gepflegten Metal-Musik kommen dabei auf ihre Kosten. Die Namen der beteiligten Bands, die der Verein "Wavesound" auf die Bühne bringen wird, stehen jedoch noch nicht fest.

Eine Matinee gibt es am Sonntag nach dem Sommerfest auf dem Marktplatz. Dort spielt am 28. Juli ab 11 Uhr die Formation "Blechgeroisl" aus dem Aartal auf. Zudem soll es dort ein kleines Familienprogramm geben.

Sehr zufrieden ist man im Stadtmarketing erneut mit der Kooperation mit den beteiligten Bühnenwirten. Den Marktplatz bewirten Marco Schmidt (Marktcafé) und Pierre Archinal, der sich auch um den Holzmarkt kümmert. Nach wie vor dort beheimatet ist auch der Stand von mycocktail.de. Auf dem Kornmarkt steht Holger Lehr mit seinem Team bereit, an der Linde ist Valeri Bär mit "Twenty4Seven-Events" unterwegs, während am Hintersand Stavros Florinas die Besucher bewirtet. Der Parkplatz "Schmaler Weg" ist Sache des Schloss-Hotels und im Stadtpark hat der Verein "Wavesound" alles unter Kontrolle.

Einlass ist um 18.00 Uhr, die Musik spielt zwischen 19.00 und 24.00 Uhr. Tickets werden ab Mai unter anderem im Stadtmarketing-Büro im Bahnhof erhältlich sein. Der Schoppen Bier kostet 2,50 Euro (0,3 l) und auch das Bus-Angebot mit speziellen Sommerfest-Linien bis in die Nacht wird es wieder geben. Die Sicherheit der Besucher steht natürlich auch im Fokus der Veranstalter. So sind neben über 70 Security-Kräften, die zusätzlich zur Polizei an diesem Abend im Einsatz sind, auch wieder LKW-Sperren vorhanden. Für den Aufbau der Bühnen bzw. des gastronomischen Angebots sind im Vorfeld einige Zufahrten bzw. Parkplätze gesperrt. Betroffene Anwohner, die im Sperrgebiet wohnen, können sich vor der Veranstaltung (ab Juni) gegen Vorlage des Ausweises im Stadtmarketing-Büro kostenlose Einlassbändchen abholen.

Eintrittspreis: Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren zahlen im Vorverkauf fünf Euro, an der Abendkasse sieben Euro. Erwachsene sind mit sechs und acht Euro dabei.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50