Sie sind hier:Deutschland - Kaffeeland

Deutschland - Kaffeeland


Kaffeemaschine

Die Deutschen sind leidenschaftliche Kaffeetrinker: 86 Prozent der Erwachsenen trinken täglich oder mehrmals in der Woche Kaffee.

Kaffee ist, laut Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes, mit knapp 150 Litern pro Person und Jahr, noch vor Wasser mit 135 Litern und Bier mit 107 Litern, das am meisten konsumierte Getränk in Deutschland.

Damit ist Deutschland ist der drittgrößte Kaffeemarkt der Welt. Lediglich in den USA und in Brasilien wird mehr Kaffee verkauft als in Deutschland. Die Zahlen hat der Deutsche Kaffeeverband zusammengetragen.

Für viele ist Kaffee ein alltägliches Getränk, zum Frühstück Als Anreger einen Filterkaffee, nach dem Essen ein Espresso und nachmittags vielleicht einen Cappuccino. Wer viel Kaffee trinkt weiss, dass es Unterschiede beim Kaffee und seiner Zubereitung gibt. Echte Kaffeeliebhaber legen nicht nur starken Wert auf die Kaffeesorte, sondern auch darauf, wie ihr Kaffee zubereitet wird.

Es gibt viele Möglichkeiten Kaffee zu kochen. Die einen nutzen nur Automaten, die anderen schwören auf Filterkaffee aus der Maschine oder ganz von Hand gemacht.

Schließlich soll der Kaffee zuhause genauso gut schmecken wie im Kaffeehaus oder beim Italiener!

Die klassische Filtermaschine

Den Klassiker, die Filtermaschine, dürfte wohl jeder schon einmal im Haushalt gehabt haben oder aktuell in der Küche stehen haben. Der Kaffee wird hier einfach aus gemahlenen Kaffeebohnen mit einem Filter und Wasser gekocht. Man gibt eine nach eigenem Geschmack variierbare Menge gemahlenes Kaffeepulver in den Filter. Das kochende Wasser durchläuft dann das Kaffeepulver im Filter und wird in einer Glas- oder Thermoskanne aufgefangen.

Dabei nimmt man i.d.R. Einweg-Papierfilter, manche Maschinen verfügen auch über einen eingebauten Dauerfilter. Es gibt auch ganz moderne Modelle, die sogar über ein integriertes Mahlwerk verfügen, das die ganzen Bohnen mahlt, bevor sie dann gefiltert werden.

Kaffee aus Filtermaschinen zu kochen ist einfach und preiswert, zumal auch die Geräte in der Anschaffung preisgünstig sind. Kein Wunder, dass der klassische Filterkaffee immer noch am beliebtesten ist! Da passt es, daß Filterkaffee bei der Ökobilanz unangefochten auf Platz eins steht.

Kaffee aus Pads & Alu-Kapseln

Für echte Kaffee-Puristen ist es ein ein Frevel, für viele Deutsche inzwischen normaler Alltag: der Kaffee aus Pads oder Kapseln liegt mittlerweile voll im Trend.

Beide, Kapsel- und Padmaschinen, funktionieren nach dem gleichen Prinzip: man legt eine Kapsel bzw. ein Pad in die entsprechende Vorrichtung, schließt den Deckel und füllt den Wasserbehälter, falls notwendig. Wenn man den Brühvorgang startet, erhitzt das Gerät Wasser, presst es durch die Kapsel bzw. das Pad und der Kaffee läuft in die Tasse.

Das ist natürlich recht bequem: einfach die Kaffeeportion einlegen, auf die Starttaste drücken und schon fließt ein frisch gebrühter Kaffe in die Tasse.

Kaffeemaschinen für Alu-Kapseln sind meist etwas teurer als solche für Pads – das sind mit Kaffee gefüllte, wasserdurchlässige Beutel.

Umstritten ist die Öko-Bilanz dieser beiden Varianten, das das Material, aus dem Kapseln oder Pads bestehen, meist nicht recyclebar und ressourcenaufwendig in der Herstellung ist.

Kaffeevollautomaten

Die Alleskönner unter den Kaffeemaschinen sind die Vollautomaten. Sie machen Cappuccino, Latte Macchiato, Café Latte oder Café Crème, sie mahlen, stampfen und brühen den Kaffee ganz nach Geschmack, produzieren heißen Wasserdampf und wärmen und schäumen Milch auf.

Daneben gibt es je nach Modell sogar noch weitere Funktionen wie das Vorbrühen, Vormahlen oder die Temperaturkontrolle.

Billig sind die Alleskönner allerdings nicht. Ein hochwertiges Modell für den privaten Gebrauch kostet im Schnitt 800 Euro, es gibt aber auch günstigere ab 300 Euro.

Es gibt noch andere Varianten sich seinen Kaffee zu machen, z.B. löslicher Kaffee oder die typisch italienische Espressokanne.

Gewerblich oder Privat?

Unterscheiden muss man, ob es eine Kaffeemaschine für Zuhause, fürs Büro oder für das Geschäft sein soll. Die Kriterien für ein Maschine in der Gastronomie sind natürlich ganz andere als für das Kaffeekochen zuhause. Gemütlich ein Tasse Kaffee in der Filtermaschine kochen geht im Cafe oder Restaurant nicht. Auch Bäckereien oder Kantinen haben schon alleine wegen des Aufkommens andere Ansprüche. Hier sind Vielfalt, hohe Leistung, immergleiche Qualität und Perfektion gefragt.

Für die professionelle Anwendung gibt es entsprechende Branchenlösungen, die den richtigen Kaffee Genuß garantieren.

Das ist auch nötig, dann die Gäste und Kunden haben Anspruch auf jederzeit gleichbleibend hohe Qualität, ohne dass das Aroma leidet.

Der Verfasser dieses Artikels kocht seinen übrigens Kaffee mittels Filter - von Hand!

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50