Sie sind hier:5 Dinge, die man über das Wandern wissen sollte

5 Dinge, die man über das Wandern wissen sollte


5 Dinge, die man über das Wandern wissen sollte

Das Wandern ist eine tolle Freizeitbeschäftigung. Man kann an der frischen Luft seinen Kopf freibekommen, sich an der Natur erfreuen und sich zugleich mehr oder weniger sportlich betätigen. Der große Vorteil von dem Wandern ist, dass man dieses Abenteuer mit einer beliebigen Anzahl von Menschen erlebt.

Man kann sich zum Beispiel alleine oder mit der ganzen Familie auf den Wandertag begeben. Manchmal kommt es zu Entscheidungen zwischen einer Wanderung in einer romantischen Atmosphäre mit dem Liebsten oder gleich in einer großen Gruppe. Alle Möglichkeiten stehen frei. Dabei hat man immer noch die Wahl: sich prima an der frischen Luft zu unterhalten und seine sozialen Kontakte zu stärken oder einfach nur die Natur zu genießen.

Während sich einige Menschen am liebsten zu Hause auf dem Sofa vergnügen, verbringen andere Menschen ihre Freizeit lieber in der Natur. Zu Hause kann man ebenfalls jede Menge Spaß haben. Zum Beispiel sind Geldspiele, bei denen man sich auf die Jagd nach Millionen begibt, sehr beliebt. Sobald die Anmeldung in einer Spielbank abgeschlossen ist, wird einem der Online Casino Bonus ohne Einzahlung sofort gutgeschrieben. Anschließend kann man eine Runde fernsehen oder mit seinen Freunden einen geselligen Abend verbringen. Das Wandern entspricht nicht dem Geschmack aller Menschen. Einige Leute möchten jede körperliche Anstrengung vermeiden. Das Wandern kann man als einen Light-Sport betrachten, der im Zusammenhang mit der frischen Luft und der Natur für eine gewisse Lebensqualität sorgen kann. Das Wandern ist keine besonders schweißtreibende Sportart und eignet sich hervorragend für jeden Typen. Ganz egal, ob jung oder alt, fast jeder Mensch ist in der Lage, sich auf eine Wandertour zu begeben. Die Wanderroute und der Grad der bevorstehenden Anstrengung kann individuell angepasst werden. Am Ende des Tages ist man erschöpft und das Abendessen wird mit Sicherheit um mindestens eine Ebene besser schmecken. Anschließend fällt man in einen tiefen und gesunden Schlaf. Spätestens am nächsten Morgen wacht man voller Lebensfreude auf und kann kraftgeladen in den Alltag zurückkehren.

Abhängig von dem Grad der physischen Fitness sollte man sich auf seinen Wandertag entsprechend vorbereiten und eine passende Route wählen. Wenn man das Wandern sportlich ansieht und nicht einfach ein wenig Energie in der frischen Natur tanken möchte, sollte man sich richtige Partner für seinen Weg aussuchen. Sportliche Menschen könnten sich womöglich etwas gelangweilt fühlen, wenn sie sich mit Kindern oder alten Leuten auf eine Wandertour begeben. Wer einfach nur den Ausblick genießen und das Vogelzwitschern hören möchte, könnte sich von Wanderern, die förmlich rennen und einen schnellen Gang bevorzugen, etwas belästigt und bedrängt fühlen. Aus diesem Grund ist die Auswahl der Gesellschaft ein wichtiger Aspekt, um bei dem Wandern in den vollen Genuss zu kommen. Neben der passenden Wandergruppe sollte man besonders bei langen Touren einige andere Dinge berücksichtigen, die in der folgenden Liste für Sie zusammengestellt worden sind.

Vorbereitung auf das Wandern

Abhängig von dem Zweck des Ausflugs sollte man beim Wandern verschiedene Dinge beachten. Schließlich soll ein freier Tag nicht einfach so verschwendet werden und man möchte mit positiven Emotionen zurückkehren. In der ersten Linie sollte man sich klar werden, was von der Wandertour erwartet wird. Sieht man das ausschließlich als eine sportliche Betätigung an? Möchte man womöglich einfach einen Tag in der Natur verbringen, die Aussicht genießen und frische Luft atmen? Vielleicht soll ein gemeinsames Wandern ein romantischer Ausflug mit dem Partner werden? Sämtliche Parameter sollten in die Planung hineinfließen und es gilt nachher, entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

Richtige Wanderbekleidung
Die richtige Wanderbekleidung ist das A und O einer erfolgreichen Wandertour. In der ersten Linie gehören dazu feste Wanderschuhe und eine regenfeste Kleidung. Schuhe, die zu groß sind oder sich nicht richtig schließen lassen, können zu einer echten Last bei der Wandertour werden. Man kann mit dem Fuß ganz schnell irgendwo stecken bleiben und es können sich Blasen bilden, die eine lange Erinnerung an den Wandertag werden können, Aus diesem Grund sind Schuhe, die über die Knöchel gehen, zu empfehlen. Man sollte die Wetterberichte checken und auf jeden Fall an einen Regenschutz denken.

Passende Route festlegen
Die Wanderroute sollte der körperlichen Verfassung und der zur Verfügung stehenden Wanderzeit angepasst werden. Langsame Wanderer bewegen sich ungefähr in der Geschwindigkeit von 2 bis 3 Kilometer pro Stunde, während zügige Wanderer in etwa 5 bis 6 Kilometer in einer Stunde zurücklegen können. Wenn man keine feste Wanderroute festlegen möchte, dann sollte man die Zeit stoppen und für den Rückweg etwa 10% bis 20% zusätzlicher Zeit mehr berechnen. Man hat auch bei der Planung unbedingt eine Steigung oder ein Gefälle der Wanderroute zu berücksichtigen. Sollte es sich um eine mehrtägige Wandertour handeln, dann könnte man sich womöglich eine Hütte auf dem Berggipfel mieten oder vorher einen Zeltplatz festlegen.

Ausrüstung
Die wahrscheinlich wichtigste Sache, die man unbedingt beim Wandern dabei haben muss, ist der Rucksack. In diesem Rucksack ist ein Navigationsgerät oder ein Kompass mit Wanderkarte ein Muss. Dabei ist unbedingt ist darauf zu achten, dass man mit seinem Smartphone wahrscheinlich nicht überall Empfang haben wird. Alle Gadgets sollten voll aufgeladen sein. Zusätzlich empfiehlt sich ein externes Ladegerät. Man könnte ebenfalls ein Messer, ein Feuerzeug und eine Taschenlampe benötigen. Im Notfall sind Taschentücher, Pflaster und eventuell ein kleiner Verbandskasten immer von großer Hilfe. Einige Leute wandern gerne mit Wanderstöcken. Wer sich auf eine mehrtägige Wandertour begibt, der benötigt womöglich einen Schlafsack oder ein Zelt.

Verpflegung
Als Verpflegung sollte man unbedingt genügend Wasser dabei haben. Ohne ausreichend Flüssigkeit kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen bei langen Wandertouren kommen. Einige Müsliriegel mit einem paar Dextrose- oder Vitamin-Bonbons können einen mit neuer Energie aufladen. Die weitere Verpflegung sollte den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Möglicherweise möchte man an seinem Zielort ein kleines Picknick veranstalten. Dann sollte man sich eher für Produkte entscheiden, die nicht viel wiegen und in den Rucksack passen. Wer über eine Flasche Sekt nachdenkt, der sollte wissen, dass besonders bei einer sportlichen Betätigung von Alkohol streng abzuraten ist. Schließlich muss man den ganzen Weg auch noch zurückwandern.

Seine Kräfte richtig einschätzen
Bei der Auswahl der Route ist es ratsam, sich nicht zu viel vorzunehmen. Ebenfalls ist es wichtig, das Gewicht seines Rucksacks seinen Kräften anzupassen. Spätestens, wenn jemand auf dem Weg Kreislaufprobleme bekommt und es ihm schwarz vor den Augen wird, sollte man eine kleine Pause einlegen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50