Sie sind hier:Regionale Werbung: Wie sich Unternehmen gegen die Konkurrenz aus Mittelhessen durchsetzen können

Regionale Werbung: Wie sich Unternehmen gegen die Konkurrenz aus Mittelhessen durchsetzen können


Regionale Werbung

Ganz egal, ob der Dachdeckerbetrieb, die Physiotherapiepraxis oder der kleine Friseursalon: Jedes Unternehmen in Mittelhessen muss sich gegenüber der regionalen Konkurrenz behaupten.

Gleichzeitig ist das ein großer Vorteil, denn vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) haben regional gute Chancen, um den Aufstieg nach ganz oben zu schaffen. Zum Vergleich: Ein kleines Unternehmen kann – ähnlich wie ein kleiner Marktstand auf dem Kirchplatz – ganz einfach auf sich aufmerksam machen, indem es nur ein wenig lauter wird, um von allen Anwesenden gehört zu werden. Anders sieht es bei einem großen Konzern aus, der Bekanntheit im ganzen Land anstrebt: Ein Megaphone wird hier nicht ausreichen. Deshalb haben KMU aus Mittelhessen auch die Möglichkeit, ihr Budget effektiver einzusetzen. Im Folgenden werden einige regionale und erfolgsversprechende Werbemaßnahmen vorgestellt.

Firmenwebsite regional ausrichten

Eine Firmenwebsite ist auch für Unternehmen wichtig, die nur regional agieren möchten. Wichtig ist, die Unternehmenspräsenz regional auszurichten, denn mit Suchbegriffen wie „Dachdecker Marburg“ oder „Friseur Braunfels“ ist es wesentlich einfacher, unter die ersten Plätze bei Google zu kommen als mit einem allgemeinen und überregionalen Suchwort, das mehrere Millionen Suchanfragen im Monat hat.
Auf regionale Printwerbung setzen

Zudem ist natürlich Printwerbung gut geeignet, um in der Region auf sich aufmerksam zu machen. Man kann mit einem Auto, das mit einer Werbefolie versehen ist, durch die Stadt , große Schilder gestalten oder beispielsweise von der Online-Druckerei print24.com Flyer drucken lassen und überall in der Region verteilen. Durch die wiederholten, zufälligen Begegnungen mit der Zielgruppe gelingt es KMU, nachhaltig in Erinnerung zu bleiben.

Werbemittel zielgruppenspezifisch ausrichten

Alle Inhalte, die Kundenansprache und das Design der Werbemittel sollten zielgruppenspezifisch gestaltet werden. Das kann zum Beispiel durch einen speziellen Dialekt oder eine besondere Lage am Wasser geschehen.

Gezielt im Internet werben

Zu guter Letzt sollte auch an anderen Stellen im Internet geworben werden. So können kleine und mittelständische Unternehmen zum Beispiel Werbung auf der Website von Freizeit Mittelhessen schalten und so ganz gezielt Menschen aus der Region ansprechen. Aber auch soziale Medien wie eignen sich, um Anzeigen zu schalten. Darin kann genau bestimmt werden, von wem die Anzeigen gelesen werden. So lässt sich beispielsweise festlegen, dass die Anzeige nur Menschen eingeblendet wird, die im Umkreis von zehn Kilometern zum Unternehmen . Auf diese Weise lässt sich das Werbebudget optimal ausnutzen und Streuverluste können weitestgehend minimiert werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-0966841345447312"
data-ad-slot="7915572482">

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50