Sie sind hier:In Gold investieren

In Gold investieren


In Gold investieren

Seit Urzeiten sind Menschen von Gold fasziniert. Das seltene Edelmetall wurde schon vor Jahrtausenden verehrt und von Menschenhand bearbeitet. Auch heutezutage wird es gerne für Schmuck oder als Wertanlage genutzt.

Wer heute in Gold investieren will sollte sich aber vorab genau informieren.

Wie entsteht der Goldpreis?

Goldbarren werden pro Feinunze (31,1035 Gramm) gemessen, Goldmünzen werden hauptsächlich in Unzen und die Goldbarren in Gramm gemessen. Der Preis richtet sich einerseits nach der Nachfrage nach echtem Gold, welches von der Schmuckbranche und der Halbleiterindustrie benötigen wird.

Gemacht wird der Goldpreis allerdings an den Rohstoffbörsen aus dem Spiel von Angebot und Nachfrage. Wichtige Einflussfaktoren sind dabei der Dollarkurs, die Zinssätze, der Ölpreis, die weltwirschaftliche Gesamtlage sowie der Preise anderer Edelmetalle.

In welcher Form kann man Gold kaufen?

Gold kann man in physischer Form als Münze oder Barren kaufen. Man kann aber auch in Zertifikate, Optionsscheine, Fonds oder Aktien von Goldminen oder Bergbau-Unternehmen investieren, um am Goldpreis zu partizipieren.

Wo kann man Gold kaufen und verkaufen?

Gehandelt wird physisches Gold bei Banken oder Unternehmen, die sich auf den Goldmarkt spezialisiert haben.

Goldpapiere kann man generell Unternehmendort erwerben und verkaufen, wo auch andere Wertpapiere erhältlich sind.

Müssen Gebühren beim Goldkauf bezahlt werden?

Beim Goldkauf muss ein Aufschlag auf den aktuellen Kurs gezahlt werden, so dass der Ankaufspreis stets über dem Verkaufspreis liegt. Dabei gilt: je kleiner die gekaufte Menge, desto größer ist der Aufschlag. Zudem ist der Aufschlag bei Barren meistens größer als bei Münzen. Bei den Goldmünzen richtet sich der Preis aber auch nach dem Sammlerwert.

Bei Goldpapieren fällt wie bei Wertpapieren üblich ein Ausgabeaufschlag von bis zu fünf Prozent an.

Muss Gold versteuert werden?

Beim Kauf von physischem Gold, also Barren oder Münzen, braucht man zumeist keine Mehrwertsteuer zahlen. Allerdings ist das an einige Bedingungen geknüpft. Goldbarren müssen ein Feingehalt von mindestens 995/1000 aufweisen, was i.d.R. bei den im Handel erhältlichen Goldbarren aller bekannten deutschen und internationalen Hersteller der Fall ist.

Goldmünzen dagegen müssen einen Feingehalt (Goldanteil) von mindestens 900/1000 aufweisen und im Herkunftsland gesetzliches Zahlungsmittel sein oder gewesen sein. Der Preis für die Münze darf zudem nicht mehr als 80 Prozent über dem Offenmarktwert des enthaltenen Goldes liegen. Die gängigen Anlagemünzen wie der "Krügerrand" oder der "Maple Leaf" erfüllen diese Voraussetzungen.
Mehrwertsteuerpflichtig hingegen sind der Kauf von Altgold und historischen Goldmünzen.

Bei Barren und Münzen ist der Gewinn in Deutschland aus dem Verkauf steuerfrei, wenn man sie länger als ein Jahr gehalten hat. Verkauft man jedoch vor dieser Jahresfrist, dann wird Einkommensteuer nach dem persönlichen Steuersatz fällig, wobei eine Freigrenze von 600 Euro gilt.

Gold-Wertpapiere dagegen werden wie Aktien behandelt, d.h. es werden wie bei Aktien 25 Prozent Abgeltungssteuer fällig.

Ist Gold wirklich eine sichere Anlage?

Die verfügbare Menge an Gold auf der Welt ist begrenzt, da kaum noch neue Vorkommen erschlossen werden. Zudem lässt sich Gold lässt auch nicht künstlich herstellen. Durch das begrenzte Vorkommen und die begrenzte Fördermenge bleibt das Edelmetall knapp und wertvoll.

Allerdings unterliegt der Goldpreis historisch auch immer wieder heftigen Preisschwankungen. Zudem profitieren Anleger bei Gold nur vom eventuellen Kursanstieg, da es keine laufenden jährlichen Zinsen gibt. Beachten sollten Goldanleger auch das Währungsrisiko, da Gold in US-Dollar gehandelt wird: Sinkt der Dollarpreis gegenüber dem Euro, sinkt auch der Wert des Goldes.

Viele Experten empfehlen daher nicht mehr als zehn Prozent des Vermögens in Gold zu investieren. Bei der Anlage gilt grundsätzlich, das der richtige Mix entscheidened ist und Gold als relative krisensichere Anlage ist sicher keine schlechte Entscheidung!.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50