Sie sind hier:Bielefeld - eine Reise wert

Bielefeld - eine Reise wert


Sparrenburg Bielefeld

Bielefeld, gibt's das wirklich? Ja, Bielefeld gibt es! Mit über 330.000 Einwohnern ist Bielefeld eine Großstadt und die größte Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe.

Überregional bekannt sind die Bielefelder Universität, die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, das Unternehmen Dr. August Oetker KG und der Fussballbundesligist Arminia Bielefeld.

Bielefeld steht nicht so im Fokus wie andere deutsche Städte. Ganz zu unrecht, denn Bielefeld hat einiges zu bieten.

Ein paar Anregungen, warum man Bielefeld einmal besuchen sollte, finden sich im folgenden.

Veranstaltungen

In Bielefeld gibt es das ganze Jahr über tolle Veranstaltungen, die es allemal lohnt einmal zu besuchen.

Im Wonnemonat Mai findet in der Altstadt der Leinewebermarkt statt, ein großes mehrtägiges Volksfest mit einer unterhaltsamen Mischung aus Live-Konzerten, Open-Air-Disco, Kinderprogramm, Kleinkunst, Kirmestrubel, Streetfood u.v.m.

Beim Bielefelder Carnival der Kulturen, der seit 1997 immer Anfang Juni stattfindet, präsentieren rund 2000 Akteuren in ca. 60 Gruppen heiße Rhythmen, fantasievolle Kostüme und farbenprächtige Masken. Dabei feiern viele internationale, nationale und regionale Künstler, Akteuren und Performern mit Gästen aus aller Welt.

Eine Zeitreise kann man jedes Jahr im Juli auf der Sparrenburg erleben, wenn das mittelalterliche Sparrenburgfest an drei Tagen stattfindet. Musika­lische, künst­lerische und handwerkliche Darbietungen begeistern die Besucher. Ein reich­haltiges Angebot an histo­rischen Speisen und Getränken machen das Fest vor historischer Kulisse zudem zu einem kulina­rischen Erlebnis.

Der Bielefelder Open-Air-Autosalon La Strada ist der grösste Auto-Salon Ostwestfalens. Immer im Mai können Auto-Fans auf der Flaniermeile Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer, Familienauto oder Sportflitzer begutachten. Rund um die Veranstaltung wird natürlich auch reichlich Unterhaltung sowie Gastronomisches geboten.

Auf dem Bielefelder Weinmarkt im September kann man frischen Weißwein, prickelnden Prosecco, jungen Federweißer oder vollmundigen Rotwein unter freiem Himmel genießen.

Tipp: Zum Übernachten wählt man eines der Hotels vor Ort, wie das B&B hotel Bielefeld city. Dort ist man bestens aufgehoben und kann sich von von einem intensiven Sightseeing-Tag wunderbar erholen.

Sehenswürdigkeiten

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern ist der Heimat-Tierpark Olderdissen. Über 450 Tiere in 90 verschiedenen Arten können auf dem seit 1930 exitierenden Park, beobachtet werden.

Ein Ausflug zum Bielefelder Wahrzeichen Sparrenburg lohnt sich zu jeder Jahreszeit, denn von der mächtigen Festungsanlage bietet sich dem Besucher ein herrlicher Panoramablick über die Universitätsstadt am Teutoburger Wald. Das weitläufige Burggelände liegt an einem der schönsten Höhenwanderwege Deutschlands und ist das ganze Jahr über zugänglich.

Im Herzen der Bielefelder Altstadt befindet sich der Alte Markt mit eindrucksvollen historischen Fassaden und prächtigen Giebeln. Sehenswert sind besonders die alten Patrizierhäuser und das Crüwell-Haus mit seinem beeindruckenden spätgotischen Staffelgiebel. Im Treppenhaus befinden sich 7000 Delfter Kacheln aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Der Alte Markt ist auch der Treffpunkt zu zahlreichen Bielefelder Veranstaltungen.

Als Besucher der Dr. Oetker Welt kann man ganze Welt des Puddings entdecken. Die deutsche Traditionsmarke aus Bielefeld kann man mit allen Sinnen erleben und einen Blick hinter die die Kulissen werfen. Die ein oder andere Kostprobe ist sicher auch drin.

Bielefeld-Verschwörung

Die Bielefeld-Verschwörung tauchte erstmals 1994 im deutschsprachigen Usenet auf. Es handelt sich dabei um eine satirischen Verschwörungstheorie, die behauptet, dass die Stadt Bielefeld eigentlich nicht existiere. Alle Hinweise, dass es die Stadt doch gäbe, seien Teil der sogenannten Bielefeldverschwörung. Die Existenz der Stadt Bielefeld werde der Bevölkerung nur vorgetäuscht um eigentlich etwas anderes, etwas Geheimes zu verbergen. Seitdem kursiert diese These im Internet und es wird spekuliert, was sich denn dort wirklich verbirgt.

Im August 2019 lobte die Stadt Bielefeld unter dem Namen "Die Bielefeldmillion" ein Preisgeld von einer Million Euro für denjenigen aus, der schlüssig beweisen kann, dass die Stadt nicht existiert. Da bis Mitte September des selben Jahres keiner diesen Beweis erbringen konnte sieht die Stadt ihre Existenz abschließend als erwiesen an und hat die Verschwörung für beendet erklärt.

Das Bielefeld wirklich existiert kann man ganz einfach durch Besuch feststellen, es lohnt sich!

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50