Sie sind hier:Welche Browser unterstützen den Flash Player nach 2020

Welche Browser unterstützen den Flash Player nach 2020


Welche Browser unterstützen den Flash Player nach 2020

Der Adobe Flash Player ist das Standbein für viele Online Games und Video-Player. Besonders ältere Anwendungen sind so entwickelt worden, dass sie ohne Flash überhaupt nicht funktionieren können. Bei diesem Player handelt es sich um eine Erweiterung für diverse Webbrowser, um Video-Inhalte wiedergeben zu können. Bis vor kurzem war die Anwendung mit nahezu allen Browsern kompatibel. Wenn Flash nicht bereits vom Hersteller in den Browser integriert worden war, dann musste man sich den Player einfach herunterladen und kurz installieren.

Bereits vor einigen Jahren ist angekündigt worden, dass der Flash Player von vielen Browsern nicht mehr unterstützt werden soll. Heute kann man sagen, dass es feststeht. Der Adobe Flash Player wird bald nicht mehr verwendet werden können und komplett verschwinden. Dabei entsteht eine Lücke, die vielen Menschen das eine oder andere Problem bereiten könnte. Einige Video-Spiele und Video-Player werden ohne aufwendige Updates einfach nicht mehr ausführbar sein. Teilweise handelt es sich dabei um kostenpflichtige Software, die von dem Endnutzer für mehr oder weniger viel Geld erworben werden muss oder bereits ist. Dabei werfen sich viele Fragen auf.

Besonders kleinere Browser-Games laufen derzeit ausschließlich über den Flash Player. Dazu gehören zum Beispiel Casino-Automatenspiele, wie Lord Of The Ocean oder weitere Mini-Games. Laut Google wäre das Internet nun für das Ende von Flash bereit. Zwischenzeitlich könnten die Flash-Inhalte auf HTML5 oder weitere Alternativen umgestellt werden. Nach 2020 bekommt man von Adobe keine Updates mehr für Flash und auch die meisten Browser werden den Player nicht mehr unterstützen.

Major-Browser und Flash

Die am meisten verwendeten Webbrowser werden nach Ablauf des Jahres 2020 den Flash Player nicht mehr unterstützen. Derzeit ist die Nutzung von Flash bei den meisten Browsern standardmäßig deaktiviert. In den erweiterten Einstellungen kann der Player derzeit noch manuell aktiviert und danach verwendet werden.

Microsoft – Edge und Internet Explorer
Bereits seit 2019 ist der Flash Player in den Grundeinstellungen der Browser von Microsoft deaktiviert. Derzeit ist die Erweiterung jedoch noch mit den Browsern kompatibel. Bei der Installation von einem der beiden Browser wird der Player automatisch mitinstalliert. Man braucht also lediglich in den persönlichen Einstellungen die Verwendung erlauben, um die Erweiterung nutzen zu können. Ende des Jahres 2020 soll der Player komplett aus der Microsoft Software entfernt werden. Man wird Flash auch nicht nachträglich manuell installieren können, da diese Erweiterung nicht mehr unterstützt werden soll.

Apple – Safari
Bei der Apple-Software ist der Flash Player bereits seit Langem in den Grundeinstellungen deaktiviert. In Safari muss man dem Zugriff auf den Player auf jeder besuchten Seite zustimmen. Nach dem Jahr 2020 soll der Adobe Flash Player gänzlich verschwinden.

Mozilla – Firefox
Der Firefox von Mozilla unterstützt derzeit den Adobe Flash Player. Aber auch Mozilla hat angekündigt, die Unterstützung am Ende des Jahres 2020 einzustellen.

Google – Chrome
Bei Chrome ist der Zugriff auf Flash derzeit standardmäßig ebenfalls deaktiviert. Man kann den Zugriff auch nicht automatisch erlauben. Die einzige Möglichkeit, die gegeben ist, ist die Einstellung "zuerst Fragen". Das bedeutet, dass man auf jeder einzelnen Seite den Zugriff erlauben muss.

Das Ende von Flash? Wie geht es weiter?

Der Entwickler Adobe nimmt bislang keine genaue Stellungnahme bezüglich des Endes von Flash. Die einzige Info, die bislang bekannt ist, ist, dass es definitiv keine Updates für den Flash Player geben wird.

Ohne dieser Erweiterung gibt es derzeit ausreichend Alternativen, Video-Inhalte wiedergeben zu können. Neue Pages werden überwiegend in HTML5 programmiert. Im Gegensatz zu HTML4 ist in HTML5 ein Video-Player integriert. Das könnte in der Zukunft den Flash Player vollkommen unbrauchbar machen. Höchstwahrscheinlich werden die Entwickler der Browser ihre Kunden ebenfalls nicht hängen lassen und in ihre Software analoge Anwendungen integrieren. Man darf ebenfalls nicht vergessen, dass seit Neuestem fast jegliche Aktivitäten online auf großen Servern stattfinden, die den heimischen Computern die Rechenleistung abnehmen. Somit werden sämtliche Online Video-Player auf dem PC unbrauchbar.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50