Sie sind hier:Land der Gamer: Fast die Hälfte Deutschlands sind Gamer

Land der Gamer: Fast die Hälfte Deutschlands sind Gamer


Land der Gamer: Fast die Hälfte Deutschlands sind Gamer

Ungefähr jeder Zweite ist in Deutschland ein Gamer. Das sind rund 34,3 Millionen Menschen und ganze 46 % der Bevölkerung. Das heißt also im Klartext, dass fast die Hälfte Deutschlands gerne Games spielt.

Das Durchschnittsalter der Gamer in Deutschland ist außerdem innerhalb eines kurzen Zeitraums angestiegen, berichtet der Bundesverband Initiative Unterhaltungssoftware (BIU), ein Verband, der laut eigener Aussage die deutsche Games-Branche vertritt.
Der durchschnittliche Gamer in Deutschland ist 35 Jahre alt. Der Anstieg von 34,5 auf 35 Jahre dauerte übrigens nur ein Jahr. Wiederum etwas weniger als die Hälfte davon sind . 
Mehr Gamer gibt es jetzt auch in der älteren Bevölkerung. Immer öfter spielen über 50-Jährige gerne Spiele. In nur 12 Monaten erhöhte sich die Zahl der Senioren um 500.000 auf 8,4 Millionen , die ihre Fähigkeiten immer mal wieder gerne bei einem Videospiel oder Computerspiel testen.

Die beliebtesten Spiele im Land sind ...

Zu den Spielen, die in Deutschland besonders gerne gespielt werden, gehören natürlich weltweit beliebte Spiele wie League of Legends oder Dota 2 sowie CS:GO oder Overwatch. Es gibt wohl kein Land auf der Welt, das nicht zumindest eine kleine Gruppe loyaler Dota 2- oder LoL- hat. Die meisten Websites der beliebtesten Spiele sind außerdem auch auf verfügbar, was ebenfalls ein Zeichen dafür ist, dass sie von und deutschsprachigen Spielern gut besucht sind.
Andere beliebte Spiele im Land sind immer noch Tisch- und Kartenspiele, werden aber vor allem online bzw. virtuell gespielt. Dazu zählt Poker aber auch der Klassiker Roulette, der online auf Casinoseiten und mithilfe eines Zufallszahlengenerators gespielt werden kann.
Pokémon Go
Als Pokémon Go in Deutschland herauskam, standen unzählige deutsche Pokémon-Fans mit ihren Smartphones auf der Straße und verfolgten unsichtbare Wesen. Das Spiel interessierte übrigens auch Spieler, die vorher Pokémon noch nicht kannten oder zumindest nicht viel darüber wussten. Der Grund war wahrscheinlich, dass das Spiel in der Presse und auf Social Media besprochen wurde.

PC-Spiele beliebter als Mobile Games

Es mag für den einen oder anderen vielleicht etwas verwunderlich klingen, dass es Mobile Games in Deutschland, laut BIU noch nicht geschafft haben, PC-Spiele einzuholen - aber als Gamer schätzt man den Reiz eines großen Bildschirms und einer besseren Steuerung. Mobile Games zählen für viele Gamer nicht richtig zu Games dazu. Sie finden, dass das Erlebnis beim Spielen nicht vergleichbar ist.

Weltweit ist es übrigens anders herum. Mobile Gaming auf Smartphone und Tablet ist im Jahr 2017 auf Platz eins der Gamingbranche gestiegen, schreibt das amerikanische Forschungsunternehmen Newzoo. 42 % des Marktes machen Mobile Games aus. Konsolenspiele liegen auf Platz zwei mit 31 % und Einnahmen von 33.5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017. Smartphone-Spiele nahmen dagegen 35,3 Milliarden Dollar und Tablet-Games 10.8 Milliarden Dollar ein. PC-Spiele machten weltweit im Jahr 2017 nur 23 % des Anteils aus. Schon im Jahr 2015 war die Games-Branche größer als die Bundesliga.

Wenn wir also zusammengefasst den durchschnittlichen Gamer in Deutschland beschreiben müssten, würden wir sagen, dass er oder sie etwa 35 Jahre alt ist, gerne Dota 2, League of Legends, Overwatch oder CS:GO spielt und lieber vor einem großen Bildschirm mit Gaming-Tastatur sitzt als unterwegs ein Mobile Game zu spielen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-0966841345447312"
data-ad-slot="7915572482">

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50