Sie sind hier:Wandern im Gladenbacher Bergland

Wandern im Gladenbacher Bergland


Wandern im Gladenbacher Bergland

Das Gladenbacher Bergland, benannt nach der zentralen Stadt Gladenbach, bietet eine Vielzahl von schönen ausgeschilderten Wanderwegen, die das Herz eines jeden Wanderfreundes höher schlagen lassen.

Mitten durch das Gladenbacher Bergland führt als Fernwanderweg der Lahn-Dill-Bergland-Pfad, der das Gladenbacher Bergland bei Günterod erreicht und über Bad Endbach und Gladenbach weiter auf die Bottenhorner Hochfläche führt.

Die Region um Gladenbach ist ein hervorragend erschlossenes Wandergebiet. Hier, im grünen Herz des Lahn-Dill-Berglands, findet der Wanderer ausgedehnte Waldgebiete. Lohnend ist eine Wanderung auf dem Gladenbacher Berglandring.

Eine weitere Hessen-Extratour, die Postraubroute, beginnt im nahen Mornshausen. Die Postraubroute folgt den historischen Ereignissen von 1822, als acht arme Bauern eine Postkutsche, das so genannte Geldkärrnchen, die zweimal im Monat von Gießen aus nach Gladenbach fährt ausraubten.

Der Lahn-Dill-Bergland Pfad führt auf seinem Weg über ca. 86 km von Herborn nach Marburg mitten durch den Naturpark Lahn-Dill-Bergland.

Das Kneipp-Heilbad Bad Endbach verfügt ebenfalls über eine große Zahl an beschilderten Wanderwegen. Aushängeschild ist der Viertälerweg, der als Hessen-Extratour nach den Kriterien des Deutschen Wanderinstitut als Premiumweg angelegt wurde. Durch vier stille und abgeschiedene Täler führt der Rundweg. Höhepunkt ist der Stop am Schönscheid (498m) mit hervorragender Aussicht aufs Gladenbacher Bergland und den benachbarten Schelder Wald.

Wer vom Gladenbacher Bergland nicht genug bekommen kann, dem sei der Endbacher Höhenring empfohlen. Auf stolzen 45km führt dieser mit den Kennbuchstaben EH ausgeschilderte Weg weitläufig um Bad Endbach bis hinab zum Aartalsee und hinauf zur Bottenhorner Hochfläche.

Ein schöner Weg ist auch der Quellweg, der von Bad Endbach nach Schlierbach ins Quellgebiet der Salzböde führt und den Rückweg über Hartenrod einschlägt (Markierung E5). Oder man läuft auf dem als E11 ausgewiesenen Berg- und Talweg von Günterod zum Aartalsee.

Tipp: Wandern macht hungrig und durstig. Wie wäre es, einmal seine eigene Lunchbox oder Trinkflasche zu entwerfen für die nächste Wandertour? Mit MyMepal ist das möglich.

Rund um die Endbacher Platte (466m) führt der als E17 markierte Rundweg zwischen Bad Endbach und Weidenhausen. Der ambitionierte Endbacher Panoramaweg (Kennung E7), der oberhalb von Günterod ins Siegbachtal nach Eisemroth führt und über Hartenrod den Rückweg antritt.

Das südöstliche Gladenbacher Bergland erkunden kann man auf der Hessen-Extratour Schauinsland, die einen mit zahlreichen schönen Ausblicken belohnt.

Auch der Frankfurter Elisabethpfad führt durch das Gladenbacher Bergland: die siebte Etappe auf dem Frankfurter Elisabethpfad führt vom Dünsberg (498m) ins Gladenbacher Bergland. Der Elisabethpfad ist ein Pilgerweg, der der historischen Route folgt, die die heilige Elisabeth von Thüringen von Marburg zum Kloster Altenberg bei Wetzlar zurücklegte, um ihre Tochter zu besuchen.

Am Südwestrand dagegen bietet sich in der Gemeinde Hohenahr die Zweiburgentour an, die von Burg Hohensolms zum Standort der früheren Burg Altensolms führt. Hier auf dem Altenberg (442m) wurde im 19. Jahrhundert aus den Resten der im 14. Jahrhundert zerstörten Burg ein Aussichtsturm errichtet, von dem man einen guten Blick in den hessischen Westerwald, das Lahn-Dill-Bergland, das Gießener Becken und bis in den Hochtaunus hat.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50