Sie sind hier:Rezepte aus Hessen rund um den Apfel

Rezepte aus Hessen rund um den Apfel


Rezepte aus Hessen rund um den Apfel

Jedes Jahr finden in Hessen die Apfeltage statt. Gerade Kinder lieben diese einzigartigen Früchte, die wir zu vielen Anlässen genießen dürfen.

Der Kinder-Apfeltag in Bad Camberg ist immer wieder ein herbstliches Event, das Jung und Alt erfreut. An vielen Marktständen der hessischen Obst- und Gemüsemärkte finden wir Äpfel in allen Formen, Farben und Facetten. Bevorzugen Sie den erfrischenden Idared, den knackigen Gravensteiner oder den knalligen Blutapfel? Eines steht fest – fast nie war die Apfelernte in Hessen so reichhaltig wie in diesem Jahr 2018.

Am 30. September 2018 ist es wieder soweit: Der Apfelmarkt in Wetzlar lädt zahlreiche Besucher ein. Die Naturschutz-Akademie Hessen organisiert diesen einzigartigen Markt wie in jedem Jahr perfekt, damit sich die ganze Familie rundum wohlfühlt. Wie in jedem Herbst werden mehr als 100 Aussteller viele Informationen nicht nur über den Apfel liefern. Marktbesucher können auch Handwerkskunst, Töpferwaren, Gartenartikel und vieles mehr an den herbstlichen Marktständen begutachten. Bereits seit 1988 dreht sich am letzten Sonntag im September alles um das gesunde Vital-Food – den Apfel.

Genau deshalb liefern wir Ihnen herrliche Rezeptideen für hessische Spezialitäten, die Sie aus dem Apfel zaubern dürfen. Außerdem wissen wir: Traditionelle Kochkunst ist im Zeichen der Nachhaltigkeit mehr denn je gefragt. Unsere Apfel-Rezeptideen werden Sie begeistern. Welches Rezept möchten Sie am liebsten gleich kochen?

Hessischer Apfeltraum

Als herrliches Dessert präsentiert sich der hessische Apfeltraum. Was ist der Vorteil an diesem leichten Tiramisu, wo jeder Hesse schlemmen darf, ohne viele Kalorien zu sich zu nehmen? Sie können perfekt alle regionalen Äpfel verarbeiten und ein natürliches Dessert für die ganze Familie kreieren. Wenn viele Kinder am Tisch sitzen, verzichten Sie einfach auf den Alkohol im Dessert.

Der hessische Apfeltraum ist perfekt dafür geeignet, auf einer Herbstparty rund um Wetzlar ein Dessert für alle Gäste mitzubringen. Wetten, am süßen Buffet wird nichts vom Apfeltraum in Hessen übrigbleiben? Wenn Sie nicht nur über Rezepte, sondern auch in Sachen Sport wetten möchten, klicken Sie hier.

Zutaten für 8-10 Personen

400 g Löffelbiskuits
8 EL Apfelschnaps oder Calvados
1 kg fertig gekochtes Apfelkompott aus hessischen Äpfeln mit Stücken
500 g Mascarpone (für kalorienbewusste Genießer: Magerquark)
400 g Speisequark
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
etwasZitronensaft und Zimt nach Geschmack
200 g steif geschlagener, gesüßter Schlagrahm

Zubereitung

Sie legen nun alle Löffelbiskuits in eine flache, große Auflaufform. Nun beträufeln Sie das Gebäck mit Calvados oder dem Apfelschnaps. Ersetzen Sie die Flüssigkeit für einen alkoholfreien Apfeltraum einfach durch Apfelsaft. Nun verteilen Sie gleichmäßig das Apfelkompott (kann auch durch selbstgemachtes Apfelmus ersetzt werden) auf den getränkten Biskuits. Jetzt vermischen Sie Mascarpone, Quark, Zucker, Zimt, Vanillezucker und Zitronensaft zu einer cremigen Masse. Heben Sie nun die geschlagene Sahne unter die Mascarpone-Quark-Creme. Diese Creme verteilen Sie nun in einer gleichmäßigen Schicht auf dem Apfelkompott. Wer möchte, kann schöne Muster mit Zimt in die Oberfläche des Apfeltraumes streuen.

Abwandlung
Natürlich können Sie das Dessert mit feinen Haselnüssen, Pistazien, Rosinen oder Mandelsplittern beliebig abwandeln. Entscheidend ist, dass dieses leichte Tiramisu nicht nur den perfekten Gaumenschmaus für alle Hessen darstellt. Mit diesem süßen Früchte-Traum überzeugen Sie nach einer üppigen Mahlzeit die ganze Familie in allen Nationen.

Hessische Apfelschnitzel

Die erfrischende Säure der Äpfel verbindet sich mit dem pikanten Fleischgeschmack zu einer kleinen, hessischen Gaumenfreude. Der „Äpplwoi“ (hessischer Apfelwein) ist die Spezialität schlechthin, die wir in ganz Deutschland als „hessisches Nationalgetränk der Frische“ genießen. Dass der herbe Apfelwein perfekt mit Fleischgenuss im Einklang miteinander verschmilzt, zeigt dieses traditionelle Rezept.

Zutaten für 4 Personen

4 große Schweineschnitzel
1 große Zwiebel aus dem hessischen Garten
1 EL Apfelessig
¼ Liter herber Apfelwein (ersatzweise Apfelsaft)
2 EL Rosinen
2 säuerliche Äpfel aus regionalem Anbau in Hessen (Beaburn, Boskoop)
1 EL Zitronensaft
Pfeffer, Salz zum Würzen
3 EL Butterschmalz zum Braten

Zubereitung

Bereiten Sie erst die Äpfel vor, indem Sie diese schälen, entkernen und in kleine Stücke oder Spalten schneiden. Beträufeln Sie die Apfelspalten mit Zitronensaft, so werden die Früchte nicht braun. Schälen Sie nun die Zwiebel und schneiden Sie diese in Ringe oder kleine Würfel.

Nun erhitzen Sie das Butterschmalz in einer Edelstahlpfanne. Braten Sie die Schnitzel kross an und geben Sie das Fleisch im Anschluss in einer Terrine in den Backofen. So bleibt es warm. Das Fleisch schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab und braten es bitte nicht zu stark durch. Sonst wird es im Backofen trocken. In der gleichen Pfanne mit Butterschmalz können Sie nun die Apfelstücke mit den Zwiebeln und den Rosinen hellbraun anbraten. Wer möchte, kann die Äpfel und Zwiebeln sehr kross anbraten, je nach Geschmack können gemahlene Nüsse die Früchte veredeln. Nun übergießen Sie die Äpfel mit dem Apfelwein und dem Apfelessig. Dieser sorgt für die erfrischende Säure im Gericht. Kochen Sie die gebratenen Apfel-Spalten einmal in dieser Marinade auf.

Nun gießen Sie die Apfelspalten mit der Flüssigkeiten über die Schnitzel.

Welche Beilage eignet sich perfekt zu den hessischen Apfelschnitzel? Am besten reichen Sie Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln zu den feinen Apfelschnitzeln.

Abwandlung
Wenn Sie kein Schweinefleisch essen, können Sie auch Rindersteaks oder Kalbsfilets mit den gebratenen Apfelspalten servieren.

Apfelwein-Kuchen aus Hessen

Apfelkuchen-Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Allerdings ist mit unserem Apfelwein-Kuchen nach traditionellem, hessischen Rezept der Hochgenuss an der Kaffeetafel vorprogrammiert. Schließlich ist der feine Kuchen sehr saftig und sorgt mit dem unverwechselbaren Geschmack von Apfelwein für den einzigartigen Genuss.

Dabei hält sich der Kuchen ein paar Tage im Kühlschrank frisch und schmeckt saftig-lecker. Alle Zutaten ergeben eine Kuchenform mit dem Durchmesser von 26 cm.

Zutaten

Mürbeteig
125 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Fett für die Backform

Belag mit Äpfeln und Apfelwein

1,5 kg regionale Äpfel aus Hessen
750 ml Apfelwein
250 g brauner oder weißer Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Pack Vanillepuddingpulver
250 ml Schlagsahne
Zimt nach Geschmack

Zubereitung

Alle Zutaten für den Mürbeteig sollten Zimmertemperatur aufweisen. So lassen sich Fett, Zucker, Mehl und Ei am besten zum Teig kneten. Schneiden Sie das Fett in kleine Würfel und kneten Sie alle Zutaten für den Teig zu einer festen Masse. Legen Sie diesen Mürbeteig in den Kühlschrank, damit er sich später gut verarbeiten lässt. Fetten Sie die Backform ein und melieren Sie diese leicht.

Nun können Sie den leckeren Belag zubereiten. Schälen Sie dazu die Äpfel, entkernen Sie diese und schneiden Sie das Obst in kleine Stücke. Die Äpfel dürfen Sie gerne mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Nun nehmen Sie bitte 12 EL vom Apfelwein ab und rühren Sie diese Flüssigkeit mit dem Puddingpulver klumpenfrei an. Kochen Sie den restlichen Apfelwein mit dem Zucker auf. Sobald es köchelt können Sie den Apfelwein mit dem angerührten Puddingpulver binden. Geben Sie nur Zimt und die geschnittenen Äpfel in den Kochtopf mit dem Apfelwein als Puddingmasse. Nehmen Sie die Masse sofort vom Herd und lassen Sie diese auskühlen.

Nun legen Sie die Kuchenbackform mit dem Mürbeteig aus. Formen Sie einen 2-3 cm hohen Rand an den Seiten der Backform. Füllen Sie nun die abgekühlte Apfelmasse in die Kuchenform und streichen Sie die Masse in der Kuchenform glatt. Sie können jetzt den Kuchen im nicht vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 70-90 Minuten backen. Die Temperatur darf auf keinen Fall zu heiß sein, je nach Herd sollten Sie die Hitze nach unten regulieren.

Wichtig: Lassen Sie den fertig gebackenen Kuchen unbedingt im Backofen stehen. So bindet sich die Apfelmasse und der Kuchen fällt in sich nicht zusammen. Im Idealfall lassen Sie den Apfelwein-Kuchen in der Form über Nacht im Backofen stehen und auskühlen.

Wenn der Apfelkuchen ausgekühlt ist, können Sie diesen mit der geschlagenen, leicht gezuckerten Schlagsahne abdecken. Der Kuchen ist jetzt bereit zum Servieren bei Ihrer Kaffeetafel. Nicht nur hessische Gäste werden diesen Traum aus Apfelwein und regionalen Früchten genießen.

Abwandlung
Wer möchte, kann die Sahne noch mit feinem Eierlikör veredeln. Natürlich dürfen Sie die Sahne-Schicht auf dem Kuchen auch mit Schokoladen-Splittern verzieren oder den Schlagrahm mit feinem Zimt bestäuben. Der hessische Apfelwein-Kuchen ist ein Gedicht auf jeder Kaffeetafel. Der gebackene Alkohol verdampft – somit dürfen alle Kinder diesen Apfelkuchen unbedenklich genießen.

Fazit

Guten Appetit mit diesen hessischen Rezepten. Regionale Äpfel sind Naturschätze, die sich keiner entgehen lassen sollte.

Noch keine Bewertungen vorhanden

style="display:block"
data-ad-format="autorelaxed"
data-ad-client="ca-pub-0966841345447312"
data-ad-slot="7915572482">

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50