Sie sind hier:Job und Familie unter einem Dach: So klappt es mit der Heimarbeit

Job und Familie unter einem Dach: So klappt es mit der Heimarbeit


Job und Familie unter einem Dach: So klappt es mit der Heimarbeit

Wer träumt nicht davon, einen Job zu haben, der auch in den eigenen vier Wänden ausgeführt werden kann? Man muss nicht tagtäglich in das Büro fahren, mitunter schon mit dem Wissen, eine halbe Stunde im Stau zu stehen, braucht sich nicht über verschnupfte Kollegen zu ärgern, die einem dann eventuell anstecken und hat auch keinen Stress, wenn es wieder Richtung heimwärts geht.

Doch natürlich mag es aktuell nicht so einfach sein, einen entsprechenden Job zu finden. Vor allem auch mit Blick darauf gerichtet, dass selbst die Gleitzeit in vielen Berufen noch immer als Fremdwort wahrgenommen wird.

Herausforderungen sind nicht zu unterschätzen

Zu unterscheiden ist zu Beginn die Heimarbeit im Angestelltenverhältnis sowie die Heimarbeit als Selbständiger. Leistet man eine unselbständige Heimarbeit, so werden Aufträge per Telefon oder E-Mail vom Arbeitgeber übermittelt. Hat man die Arbeit erledigt, so wird diese dann per E-Mail oder auf den Postweg versendet. In vielen Fällen handelt es sich bei derartigen Jobs um klassische geringfügige Beschäftigungen.

Anders hingegen, wenn man als Selbständiger von daheim aus seiner Arbeit nachgeht. Hier ist man sein eigener Chef und somit auch für die eigene Auftragslage verantwortlich. Wichtig ist, dass man sich hier im Vorfeld klar ist, sofern die Heimarbeit den Hauptberuf darstellt, dass es sehr wohl auch schwierig werden kann. Denn man muss nicht nur Auftraggeber finden, sondern diese auch über einen längeren Zeitraum behalten, um regelmäßige Aufträge verbuchen können.

Es mag schon ausgesprochen verlockend sein, seiner Arbeit von daheim aus nachgehen zu können, jedoch dürfen die Herausforderungen, die damit verbunden sind, nicht unterschätzt werden.

Die Arbeit als Produkttester

Dank des Internets gibt es heutzutage schon extrem viele Möglichkeiten, wenn man von daheim aus Geld verdienen will. So ist das etwa als Produkttester möglich. Es gibt zahlreiche Firmen, die Produkte an Personen übermitteln, die sodann einen Test durchführen und einen Bericht verfassen müssen, ob die neueste Antifalten-Creme tatsächlich den gewünschten Erfolg bringt oder die neuesten Fertiggerichte wirklich genießbar sind.

Zu beachten ist, dass es pro Test eine im Vorfeld in Aussicht gestellte Entlohnung gibt. Einige Anbieter zahlen jedoch keinen Cent - hier vertritt man die Meinung, die kostenlose Zurverfügungstellung des Produkts sei ausreichend. Um Geld zu verdienen, muss man hier nicht nur nach Anbietern Ausschau halten, die auch die Tests entlohnen, sondern auch berücksichtigen, dass man eine Vielzahl an Produkttests im Monat durchführen muss. Hier kann dasselbe Prinzip wie bei Umfragen verfolgt werden: Mit zwei bis drei Tests/Monat wird man nicht viel Geld verdienen - es geht darum, auf mehreren Plattformen registriert zu sein, um so auch mehrere Testaufträge erhalten zu können.

Erfolgreich als Texter oder Lektor

Wer gerne schreibt oder liest, der kann sich auch als Texter oder Lektor versuchen. Natürlich muss man hier perfekte Rechtschreib- wie Grammatikkenntnisse haben, um nicht nur Auftraggeber zu finden, sondern diese auch über einen längeren Zeitraum an sich binden zu können. Es gibt einige Plattformen im Internet, über die man sich für bestimmte Projekte bewerben kann.

Die Tätigkeit als Lektor wie Texter mag durchaus eine interessante Möglichkeit sein, wenn man nebenbei etwas Geld dazuverdienen will; sehr wohl kann man diese Tätigkeiten aber auch bei entsprechender Auftragslage hauptberuflich ausüben.
Der Kryptomarkt

Der Kryptomarkt

Eine durchaus interessante Möglichkeit ist auch das Spekulieren mit Kryptowährungen. So kann man etwa Bitcoin kaufen, auf eine Wertsteigerung hoffen und in weiterer Folge die Coins gewinnbringend verkaufen. Jedoch darf man nicht vergessen, dass es durchaus riskant ist, sein Geld in den Kryptomarkt zu stecken. Man sollte also immer nur frei verfügbares Geld investieren.

Der virtuelle Assistent

Die Internetrecherche ist ebenfalls eine interessante Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Dabei handelt es sich um die virtuelle Assistenz gegenüber einem Chef, den man in der Regel eigentlich nie zu Gesicht bekommt. Denn hier werden zwar E-Mails bearbeitet oder Termine organisiert, jedoch funktioniert alles nur über das Internet. Die Tätigkeit des virtuellen Assistenten kann mit dem Aufgabenfeld des klassischen Büromitarbeiters verglichen werden - nur mit dem Unterschied, dass die Aufgaben in den eigenen vier Wänden erfüllt werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

IPhone kaputt? Reparatur teuer? Amplus IT EDV-Dienstleistungen
» 06043/519951-50